A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Logo

Evangelische Kirchengemeinde Bischofsheim

Inhalt ausblenden | Inhalt einblenden

Die kirchlichen Amtshandlungen erklärt

Die kirchliche Bestattung

Für den Bereich der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) sind eine Vielzahl von Fragen in der "Ordnung des kirchlichen Lebens", kurz Lebensordnung (LO), geregelt. Diese Lebensordnung hat den Rang eines Kirchengesetzes, dass heißt sie ist von der Synode der EKHN beschlossen und hat für alle Gemeinden unserer Landeskirche bindenden Charakter.

In anderen Landeskirchen können bestimmte Dinge anders geregelt sein. Wenden Sie sich deshalb zur Sicherheit immer an das für Sie zuständige Pfarramt!

Leiste

Fragen:

1. Was muss ich tun, wenn ein Angehöriger stirbt?

2. Lehnt die Kirche die Feuerbestattung ab?

3. Was kostet die kirchliche Bestattung?

4. Gibt es eine ökumenische Bestattung?

Im Unterschied zu einer gemeinsamen Trauung geht es bei einer Bestattung zunächst einmal um ein kirchliches Handeln an einer Person, die entweder evangelisch oder katholisch ist. Sind es mehr als eine Person und sind diese unterschiedlicher Konfession - zum Beispiel bei Katastrophen - hat es in der Vergangenheit ja immer wieder ökumenische Trauergottesdienste gegeben.

Welche Gründe also gibt es, dass bei nur einer Person eine ökumenische Trauerfeier stattfinden soll? Eine Antwort lautet vielleicht: Weil die Angehörigen einer anderen Konfession angehören, als der/die Verstorbene und eine kirchliche Bestattung auch einen starken seelsorgerlichen Charakter hat. Dennoch wird allein der Wunsch der Angehörigen nicht den Ausschlag geben können. Denn eine kirchliche Bestattung ist sowohl eine Handlung an den Verstorbenen, als auch an den Angehörigen. Beide Aspekte können nicht gegeneinander ausgespielt werden.

Es ist also wohl vom konkreten Einzelfall abhängig, ob die beteiligten Geistlichen eine gemeinsame Bestattung für angezeigt halten. Schon aus praktischen Gründen könnte eine solche Bestattung auch nicht der Regelfall werden, denn im Gegensatz zu Trauungen sind Bestattungen ja nicht planbar, sondern stehen sehr kurzfristig an, was der gemeinsamen Vorbereitung enge Grenzen setzt.

Einer "ökumenischen Bestattung" steht also wohl evangelischerseits kirchenrechtlich nichts entgegen, es müssten aber schon sehr genaue Gründe dafür vorliegen, dass eine konfessionelle Bestattung unter Beteiligung der jeweils anderen Konfession angezeigt wäre.

5. Der Angehörige ist katholisch. Kann er trotzdem evangelisch bestattet werden?

6. Kann ein/e Angehörige kirchlich bestattet werden, der/die nicht in der Kirche ist?

7. Wie ist das mit der musikalischen Gestaltung der Bestattung?

8. Kann ich auf einem Friedhof meiner Wahl bestattet werden?

9. Was ist zum Thema "Erbschaft", bzw. "Testament" zu bedenken?

Leiste

Aktualisiert: 18.12.2013
© Die Zusammenstellung der Fragen unterliegt dem Copyright. Die Benutzung, Speicherung, Vervielfältigung und Weitergabe ist ausschließlich zum privaten Gebrauch gestattet!

Leiste

Weitere Infos:

Downloads:

Weitere Fragen?

Nichts gefunden? Kein Problem - mailen Sie uns einfach Ihre Frage! Wir bemühen uns so schnell wie möglich um eine persönliche Antwort. Und wenn die Frage von allgemeinem Interesse ist, dann nehmen wir Sie auf unsere Seiten auf.

Leiste
Gemeinde in der EKHN
EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE BISCHOFSHEIM
Diese Seite arbeitet mit JavaScript
© 2015 Klaus Bastian

Darmstädter Straße 6 - 65474 Bischofsheim
Tel: 06144-7430 - FAX: 06144-94427
Email-Kontakt
ViSdP: Klaus Bastian

Die Evangelische Kirchengemeinde bei Facebook FACEBOOK | IMPRESSUM | SITEMAP